Doppelsieg für die Brass Band MG Reiden am Berner kantonalen Musikfest

Am vergangenen Samstag fand bereits zum 24. Mal das Berner Kantonale Musikfest in Thun statt. Die Brass Band MG Reiden trat als Gastverein unter der Direktion von Roland Fröscher in der 1. Klasse Brass Band vor die Jury.

Am Samstagmorgen versammelte sich die Brass Band um zusammen die Reise nach Thun aufzunehmen. Nach einem stärkenden Mittagessen hiess es für die Reider Musikanten auf zur Marschmusikstrecke. Pünktlich um 14.15Uhr lauteten die Worte vom Dirigenten richten und stillgestanden. Mit dem „General Guisan Marsch“ marschierte die Band im Takt los. Die Juroren bewerteten nicht nur das taktvolle marschieren, sondern auch die Haltung, die gemeinsamen Bewegungen sowie das spritzig und präzise musizieren. Am Ende der Marschmusikstrecke wurde die erreichte Position nochmals unter kritischen Augen der Jury bewertet. Die Band wurde für Ihre tolle Leistung mit hohen 90.33 Punkten belohnt. Die Musikanten wussten bereits jetzt, dass das für einen Spitzenrang reichen würde.

Mit der Paradenmusik war das Musikfest für die Brass Band natürlich noch nicht vorbei. Um 19:00Uhr durfte sie als Startnummer vier im bereits voll besetzten Vortragslokal den Konzertvortrag bestreiten. Die Anspannung und der nötige Nervenkitzel waren auf der Bühne zu spüren. Mit vollster Konzentration eröffnete die Brass Band MG Reiden ihren Wettspielvortrag mit dem Aufgabestück „Alpina Brass“ von Jan Van der Roost. Das Stück, welches von allen fünf teilnehmenden Formation der 1. Klasse Brass Band gespielt wurde, verlangte von jedem einzelnen Musikanten spielerisch alles ab. Nach einer kurzen Pause und dem Jury-Wechsel ging es weiter mit dem eindrucksvollen Selbstwahlstück „Music of the Spheres“ von Philip Sparke. Dieses Stück startete mit einem brillianten Es-Horn Solo von Lukas Arnold, begleitet von rauschenden Schlagzeugtönen. Mit sanften und schwerelosen Klängen konnten sie die Jury sowie das Publikum nochmals von ihrem Können überzeugen. Jetzt lag es in den Händen der Juroren, jedoch durfte die Band stolz auf die gebotene Leistung sein.

Nach dem Musikvortrag mussten sich die Musikanten jedoch noch einige Zeit gedulden, bis die Rangverkündigung am späten Abend über die Bühne ging. In der Zwischenzeit wurden gefachsimplet und man setzte sich mit einem kühlen Getränk zusammen. Um 22.00 Uhr hatte das Stimmungsbarometer im Festzelt seinen Höhepunkt erreicht. Alle Musikanten waren im Festzelt versammelt und erwarteten gespannt die Bekanntgabe der Resultate. Mit hohen 192 Punkten erspielte sich die Brass Band MG Reiden den frenetisch umjubelten 1. Schlussrang. Auch die erreichten Punkte in der Paradenmusik reichten schlussendlich für den fantastischen 1. Schlussrang. Dieser Doppelsieg wurde im Anschluss auch noch entsprechend gefeiert.